Level 10 – Zurück in die Gegenwart

Hallo, heute morgen haben wir das Quartier abgebaut und die Gruppenleiter haben zusammen mit den ältesten Jungs und Mädchen die Halle aufgeräumt, während die anderen Kinder auf einem nahegelegenen Spielplatz spielen konnten. Auch das Spiel Stratego wurde wieder mitgenommen und gespielt. Pünktlich um 11:10 Uhr sind die Busse losgefahren und wir sind auf dem Weg nach Lähden. Wenn nichts dazwischen kommen sollte, sind wir gegen 14:30 Uhr in Lähden. Bis nachher, euer Ferienlagerteam.

Weiterlesen

Level 9 – Alles im Zeichen von Verabschiedung

Heute ist der letzte komplette Tag angebrochen. In der Morgenbesinnung wurde das letzte Rätsel gelöst und nach dem Frühstück (die letzte Mahlzeit in unserem Speisesaal) wurde die Halle für die Messe am Nachmittag und die Fete am Abend geschmückt. Der Vormittag ist auch für eine letzte Dusche im Lager genutzt worden. Um 12 Uhr fand dann noch das „Teeren und Federn“ der ältesten Gruppen statt. Zu Mittag gab es dann draußen Gyrospita auf die Hand und anschließend die letzte Mittagsruhe. Am Nachmittag haben wir dann Gruppenfotos gemacht und gemeinsam mit Pater Vijay die Ferienlagerabschlussmesse gefeiert. Der letzte Abend begann mit den traditionellen Abendbuffet in der Halle, ehe Bergis durch die Party am letzten Abend leitete. Im Laufe des Abends wurden dann auch die Gruppen 7 und 14 von der Lagerleitung verabschiedet. Die Kinder dürfen in den nächsten beiden Jahren nicht mit ins Ferienlager fahren. Dafür gibt es als Ersatz das Jugendlager, welches schonmal als gute Grundlage für ein späteres Gruppenleiterleben dient. Die letzten 3 Lieder des Ferienlagers dürfen da natürlich auch nicht fehlen. Dafür ist die Halle komplett abgedunkelt und alle stehen in einem großen Kreis Arm in Arm um die Ferienlagerkerze drumherum. Wir planen jetzt noch die Abreise morgen

Weiterlesen

Wichtige Hinweise für die Ankunft morgen in Lähden

Hallo, liebe Lähdener morgen geht das Ferienlager 2023 leider schon wieder zu Ende. Wir werden morgen wieder beim Schützenplatz ankommen und dort den LKW abladen. Es wäre schön, wenn dort einige Eltern helfen können, denn wir sind nach den 10 Tagen schon ziemlich platt und wie heißt es doch so schön: Viele Hände, schnelles Ende. Geplante Ankunft soll zwischen 14 und 15 Uhr sein. Genauer können wir das aktuell noch nicht sagen, halten euch aber über die Seite und/oder in den WhatsApp-Gruppen auf dem Laufenden. Auch sind wieder einige Klamotten zusammen gekommen, die Mal wieder „niemanden“ gehören. Dafür werden wir wieder eine Fundgrube aufbauen. Es wäre schön, wenn dort alle Eltern einmal vorbeigucken würden, damit diese möglichst schnell wieder leer wird. +++++ Wichtiger Hinweis: ++++ Wir benötigen den kompletten Schützenplatz, daher wäre es schön, wenn dieser freigehalten und nicht vollgeparkt wird. Ebenso sollte die Einfahrt für den LKW und die Busse frei bleiben. Wir werden wieder aus Richtung Ostermann die Schützenstraße herunterfahren. +++++ Vom gesamten Ferienlagerteam sagen wir jetzt schonmal Danke für eure Hilfe und wir sehen uns morgen.

Weiterlesen

Level 8 – Oxford vs. Cambridge kurzfristig organisiert

Heute morgen stand eine freie Gruppenbeschäftigung auf dem Plan. Diese wurde kurzerhand mit einem Spiel in der Halle gefüllt. Einige Gruppenleiter haben spontan das Spiel Oxford vs Cambridge durchgeführt. Genau eine Stunde Spielzeit und viele kleine Spiele mit nur wenig Material sorgten für eine Menge Spaß. Am Nachmittag haben wir Stratego und das Schmuggelspiel gespielt. Dazu wurde das Lager in 4 Gruppen aufgeteilt und jeweils die Jüngeren und die Älteren spielten die Spiele gegeneinander. Beim Schmuggelspiel muss man Karten über ein Feld schmuggeln, ohne gefangen zu werden. Dabei gibt es in jedem Team auch einen König, eine Königin, einen Prinzen und eine Prinzessin, deren Karten mehr Wert haben als die Karten der „Bauern“. Fangen dürfen nur Soldaten, die max 3 Karten sammeln dürfen und diese dann wegbringen müssen. Bei Stratego ist jeder im Team eine militärische Position, die eine bestimmte Fangrangfolge haben. Der Ranghöhere nimmt beim Ticken den Rangniedrigeren fest. Alle Gefangenen müssen ins Gefängnis, wo sie nur durch ihre Spione wieder befreit werden können. Zusätzlich muss die eigene Fahne verteidigt werden. Wird diese gefangen, ist das Spiel verloren. Die Fahne selbst kann aber niemanden fangen. Nur mit der richtigen Strategie kann man das Spiel gewinnen. Am Abend stand dann

Weiterlesen

Level 7 oder das Chaos auf der Hitparade

Guten Abend, heute morgen wurden die Kinder von den Gruppenleitern mit Töpfen und Kellen geweckt. Das ist jedes Jahr aufs neue ein riesen Spaß (zumindest für die Gruppenleiter 😜). Am Vormittag wurde das Chaosspiel in einer „Mensch ärgere dich nicht“-Variante gespielt. Für alle, die das Chaosspiel nicht kennen: Man spielt auf einem Spielfeld mit einer Spielfigur und muss die Spielfigur durch würfeln voran bringen. Bevor es aber mit einem zweiten Wurf weiter geht, muss man einen Zettel, der irgendwo auf den Gelände ist die Zahl von dem Feld suchen, auf dass die Figur steht. Auf dem Zettel ist ein Begriff, der dem Spielleiter gesagt werden muss, damit es weiter geht. Wenn dann knapp 100 Personen gleichzeitig irgendwelche Zettel suchen, entsteht ganz schnell ein heilloses Durcheinander. Daher der Name. Am Nachmittag stand eine freie Gruppenbeschäftigung auf dem Plan. Diese nutzten viele Gruppen, um im Dorf einzukaufen und für die Hitparade am Abend nochmal zu üben. Wie bereits erwähnt fand am Abend die alljährliche Hitparade statt. Die Blues-Brothers führten durch das Programm der „Back to the 90s“ Hitparade. Alle Gruppen haben Bestleistungen auf die Bühne gebracht, aber nur eine Gruppe konnte gewinnen. Gruppe 6 gewann mit dem Titel „What is Love“ von

Weiterlesen

Level 6 – Tigerenten und Festivals

Heute morgen stand Brunchen auf dem Programm. Wir konnten alle ausschlafen und zwischen 9:30 Uhr und 14 Uhr brunchen. Die Küche hat Mal wieder ein herrliches Buffet angeboten. Am Nachmittag haben wir als Bands bei einem Geländespiel viele Festivals besucht und Applauskarten erspielt. Da es sehr heiß war, endete das Spiel in einer kleinen Wasserschlacht mit einer langen Planenrutsche. Im Anschluss ging es dann für alle unter die Dusche. Danach hat die Küche draußen Burger und Pommes serviert. Quasi nahtlos ging es danach ins Abendprogramm über. Im Tigerentenclub könnten die Teams von der Tigerente und dem Frosch Joker für das Finalspiel erkämpfen. Bis zum Schluss schien es eine eindeutige Sache für die Tigerenten zu werden, da man mit 4 Joker gegen einen Joker der Frösche ins Finale ging. Im Finale wurden dann Kinder nach vorne geholt, die ihre möglichen Punkte erwerfen sollten. Die Punkte gab es nur bei einer Richtigen Antwort. Es war am Ende knapp. Vor der letzten Frage waren die Tigerenten noch 60 Punkte in Front und erst mit dem letzten Wurf würden die Frösche bei einer richtigen Antwort vorbeiziehen. Die wurde dann gegeben und die Frösche haben das Spiel gewonnen. Zur Strafe wurde die Tigerente am Ende

Weiterlesen

Level 5 – Ü-Tag oder Dagoberts Schatz

Der Tag fing heute früher an als sonst. Nachdem die Ältesten von der Auswärtsübernachtung wieder in der Halle ankamen, haben die jüngeren sich gerade noch gewaschen. Den Tag konnten wir dann mit einer gemeinsamen Morgenbesinnung beginnen. Nach dem Frühstück wurden die Dienste verrichtet und dann ging der Ü-Tag erst richtig los. Das Lager wurde bereits gestern in die Teams Tick, Trick und Track aufgeteilt und die Teams nochmals in Jung und Alt gesplittet. Nun mussten die Gruppen an einigen Stationen einen Code und gegen die Panzerknacker Kartenstücke erspielen. Die erste Hälfte wurde vormittags erspielt und in einer zweiten Runde am Nachmittag die restlichen Codes und Karten. Gegen Abend konnte keine Gruppe alles herausfinden, so dass man sich zusammentun musste, um alle Informationen zu haben. So konnte dann das Versteck der Panzerknacker ausfindig gemacht werden und die Teams haben sich gemeinsam auf dem Weg gemacht. Dort angekommen, konnten Tick, Trick und Track die Panzerknacker schnappen und Dagobert hatte seinen Schatz wieder. Mit Hilfe der erspielten Codes wurde die Truhe geöffnet und der Schatz verteilt. Im Anschluss wurde dann gegrillt und später fand dann eine Nachtwanderung statt. Mit einer kurzen Abendbesinnung draußen vor der Halle mit Fackeln untermalt wurde der Tag dann

Weiterlesen

Level 4 – Bowsers Niederlage

Heute morgen gab es Frühstück im stehen, da wir früh zur Kirche gegangen sind. Die Messe im Ort fing um 9:00 Uhr an und wir haben dort heute die Bänke gefüllt. Die einheimischen Kirchgänger haben uns herzlich empfangen und unsere Kinder gelobt, wie gut die sich benehmen können. Irgendwas muss da richtig gelaufen sein 😄 Im Anschluss konnten die Gruppen dann an der Halle spielen. Am Nachmittag wurde das „Super Mario“-Spiel vom Vortag fortgesetzt. Dabei hat das Team von Yoshi am meisten Sterne erspielt und durfte im Endspiel gegen Bowser antreten. Natürlich hat das Team gewonnen und Yoshi konnte Peach befreien. Beim Abendessen startete dann der Ü-Tag. Dazu dann morgen mehr. Die meisten Gruppen hatten am Abend eine freie Gruppenbeschäftigung und die Ältesten Gruppen wurden auswärts untergebracht und verbringen die Nacht im Gruppenverbund. Morgen wird ein anstrengender Tag, daher ging es etwas früher ins Bett. Bis morgen, euer Ferienlagerteam

Weiterlesen

Level 3 – Super Mario

Heute morgen hatten wir beim Frühstück Besuch von einigen „Super Mario“-Charakteren. Nach dem Frühstück wurde dann Peach durch Bowser entführt. Nach den Diensten machten wir uns auf ins Dorf, um an vielen verschiedenen Stationen Sterne zu sammeln. Die Sterne werden wir später noch brauchen, um Peach aus den Fängen Bowsers zu befreien. Pünktlich zum Mittagessen waren alle wieder an der Halle. Nach der Mittagsruhe wurde dann gebastelt. Die Kinder hatten die Wahl zwischen einem Windlicht aus alten Konservendosen und Freundschaftsbänder knüpfen. Das Basteln hat allen sehr viel Spaß gemacht und einige haben sogar beides gemacht. Es sind sehr schöne Windlichter und Freundschaftsbänder entstanden. Gegen 17:30 Uhr wurde dann noch ein Vortrag gehalten „Wie werde ich ein gutes Gruppenkind“. Dem haben fast alle aufmerksam zugehört. Am Abend ging es dann fließend in einen italienischen Abend über. Die Küche hat einen Abend lang in die kulinarischen Tiefen der italienischen Küche Einblick gegeben. Zeitgleich ging es für alle auch unter die Dusche. Einige Gruppenkinder und auch Gruppenleiter waren am Abend noch am Freundschaftsband knüpfen. Eine kleine Überraschung war dann auch noch ein Eiswagen, bei dem jeder noch ein Eis bekommen hat. Nach der Abendbesinnung ging es dann für alle ins Bett. Bis morgen,

Weiterlesen