Besuch in der Antarktis

Guten Morgen, Seit heute morgen läuft alles wieder normal… Fast Die Ferienlag-AIR ist in der Antarktis gelandet. Hier ist es normalerweise kalt, aber das Wetter hatte andere Pläne. Da es am Nachmittag bis zu 34°C werden sollten, wurde das Vor- & Nachmittagsprogramm kurzerhand getauscht. Zum Wecken liefen schon Figuren aus „Die Eiskönigin“ durch die Gegend, aber zum Frühstück fehlten plötzlich Prinz Hans und Elsa. Hans hatte Elsa entführt um in der Antarktis sein eigenes Königreich zu errichten, da er in der Thronfolge so weit hinten war, um jemals König werden zu können. Daraufhin beschloss das Lager, Anna und ihre Freunde zu helfen, Elsa zu befreien. Am Vormittag fand dann ein Geländespiel statt, bei dem Elsa gefunden werden sollte, aber am Ende gab es nur ein Teilstück eines Briefes von Elsa. Mit diesen Briefstücken konnte Anna den Brief wieder zusammensetzen und nun wusste man, wo wir nach Elsa suchen mussten. Am Abend konnte man erst losgehen, da das Eis sonst zu schmelzen drohte. Der Nachmittag wurde für eine spontane Wasserschlacht genutzt. Diese kam sehr gut an. Es wurden ganz viele Wasserstationen aufgebaut und alle Kinder und Gruppenleiter sind im Laufe der Wasserschlacht pitschnass geworden. Gegen 18:00 Uhr brachen wir dann zur

Weiterlesen

Und hier nochmal der Text von gerade eben in normaler Form

Hallo, ein verrückter Tag geht zu Ende:um 7:00 Uhr sind die Gruppenleiter aufgestanden und haben um 7:30 Uhr eine Gruppenleiterrunde abgehalten. Bereits hier haben einige Gruppenleiter die Welt nicht mehr verstanden und waren völlig von der Rolle. Alle hatten die Klamotten auf links gedreht.Um 8:00 Uhr wurden die Kinder mit einer „Gute-Nacht-Geschichte“ geweckt. Auch hier war bei einigen Kindern die Verwirrung ins Gesicht geschrieben.Nach der Abendbesinnung um 8:30 Uhr ging es zum Abendessen.Um 10:15 Uhr stand das Abendprogramm auf dem Plan. Die Gegenteilshow verwirrte stellenweise auch wieder, aber als das Spiel dann verstanden wurde, lief es. Die selbstgewählten Teamkapitäne der Verlierer wurden zur Bestrafung von den Kapitän der Gewinner mit Schleim begossen.13 Uhr gab es einen kleinen Imbiss mit anschließender Mittagsruhe.Um 15 Uhr gab es dann Erbsensuppe zum Mittag, nachdem es vorher bereits den Nachtisch gab.Auf Grund der Wärme würde das für den Nachmittag geplante Geländespiel kurzfristig in eine freie Gruppenbeschäftigung umgewandelt. Hier hatten die Gruppen dann etwas Zeit für sich selbst und es konnte auch geduscht werden.Um 18:30 Uhr wurde dann das Frühstück aufgetischt.Um 20 Uhr wurde dann das Morgenprogramm mit einem Spiel in und um die Halle herum durchgeführt.Unter dem Motto Dschungelcamp mussten die Gruppen verschiedene Dschungelprüfungen absolvieren

Weiterlesen

Down under: völlig verrückt

maetregalneireF reue ,thcaN etuG . tfuäl lamron sella redeiw hcildne nnad nnew ,negroM fua snu neuerf dnu tleW red tim gitref dnis riW .letteZ med fua ehurthcaN redneßeilhcsna tim gnunnisebnegroM eid nnad dnats rhU 04:22 mU .nlemmas uz enretS mu nereivlosba negnufürplegnuhcsD enedeihcsrev neppurG eid netssum pmaclegnuhcsD ottoM med retnU .trhüfeghcrud mureh ellaH eid mu dnu ni leipS menie tim mmargorpnegroM sad nnad edruw rhU 02 mU .thcsitegfua kcütshürF sad nnad edruw rhU 03:81 mU .nedrew thcsudeg hcua etnnok se dnu tsbles hcis rüf tieZ sawte nnad neppurG eid nettah reiH .tlednawegmu gnugitfähcsebneppurG eierf enie ni gitsirfzruk leipsednäleG etnalpeg gattimhcaN ned rüf sad edrüw emräW red dnurG fuA .bag hcsithcaN ned stiereb rehrov se medhcan ,gattiM muz eppusnesbrE nnad se bag rhU 51 mU .ehursgattiM redneßeilhcsna tim ssibmI nenielk nenie se bag rhU 31 .nessogeb mielhcS tim renniweG red nätipaK ned nov gnufartseB ruz nedruw rereilreV red enätipakmaeT netlhäwegtsbles eiD .se feil ,edruw nednatsrev nnad leipS sad sla reba ,redeiw hcua esiewnellets etrriwrev wohslietnegeG eiD .nalP med fua mmargorpdnebA sad dnats rhU 51:01 mU .nessednebA muz se gnig rhU 03:8 mu gnunnisebdnebA red hcaN .nebeirhcseg thciseG sni gnurriwreV eid nredniK neginie ieb raw reih hcuA .tkceweg „ethcihcseG-thcaN-etuG“ renie tim redniK

Weiterlesen

gatlietnegeG :neilartsuA amehtsegaT

Heute morgen melden wir uns schon, denn heute ist nichts so, wie es normalerweise ist. Heute sind wir in Australien, also „down under“… Daher werden wir heute alles verkehrt herum machen… Oh mein Gott, wir sind verwirrt… Aber um alles genau zu kapieren ist es vielleicht sinnvoll, euch Mal über den normalen Tagesablauf zu informieren (wie es dann heute gelaufen sein wird, erfahrt ihr später … äh… früher… HILFEEE): 7:30 Uhr Aufstehen der Gruppenleiter 8:00 Uhr Wecken der Kinder 8:30 Uhr Morgenbesinnung anschl. Frühstück 10:15 Uhr Programm 13:00 Uhr Mittagessen, anschl. Mittagsruhe 15:15 Uhr Imbiss für Kinder und Gruppenleiter 15:30 Uhr Programm 18:30 Uhr Abendessen 20:00 Uhr Programm 22:00 Uhr Abendbesinnung anschl. Nachtruhe und GL-Runde Wir wollen hoffen, dass wir nicht zu sehr durcheinander geraten. Aber wir werden heute Morgen (Abend) wieder vom Tag berichten. Wir wünschen euch einen schönen Tag (gehabt zu haben.)

Weiterlesen

Südamerika war das heutige Ziel

Hallo, an diesem Sonntag sind wir in Südamerika aufgewacht. Am Vormittag haben wir den Wortgottesdienst in Ramsbeck besucht und haben uns und Lähden dort der Gemeinde vorgestellt. Den Nachmittag haben wir genutzt, um Trommeln und Bassrollen zu basteln. Bei einem gemütlichen Bastelnachmittag haben auch einige Gruppen die Möglichkeit genutzt, sich für die Hitparade vorzubereiten. Die Hitparade am Abend unter dem Motto „Tanz durch Südamerika“ unter Schwarzlicht war ein voller Erfolg. Sogar der Privatsender „Ferienlag-RTL“ hat die Show live übertragen 😉 Coole Kostüme, Tanzperformances und Südamerikanische Lieder ließen niemanden lange auf den Bänken sitzen. Ein schöner Sonntag in Südamerika geht zu Ende und die Ferienlag-AIR hob wieder ab. Wir sind gespannt, wo wir morgen landen. Wir sagen erstmal wieder Gute Nacht Euer Ferienlagerteam

Weiterlesen

Ein Tag in Mittelamerika

Hallo, Die Ferienlag-AIR ist heute Morgen überpünktlich in Mittelamerika gelandet. Wir mussten leider eine halbe Stunde früher aufstehen. Den Grund dafür verriet die Lagerleitung nach dem dem Frühstück: Dort haben wir dann den ganzen Vor- & Nachmittag verbracht. Um 16 Uhr ging es dann wieder zur Halle, wo dann eine weitere Überraschung von der Küche auf die Kinder wartete. Es waren mehrere Restaurants aufgebaut. Unter Anderem wurde auch der Lähdener Hof wiedereröffnet oder eine Pizzeria mit einem echten Pizzaofen und ein griechisches Restaurant und ein Mexikaner. Dort konnte in Ruhe und lange gegessen werden und es gab sogar Kellner. Das Küchenteam hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Aber seht selbst: Im Anschluss war dann eine freie Gruppenbeschäftigung durchgeführt, die viele Gruppen noch zum üben für die Hitparade nutzten. Zum Abschluss des Tages haben wir uns alle in der Halle wieder zusammengefunden um noch gemeinsam eine Abendbesinnung zu halten. Heute Abend sind alle total müde. Daher sagen wir jetzt gute Nacht, euer Ferienlagerteam

Weiterlesen

Heute waren wir in Europa

Hallo, heute sind wir in Europa gelandet. In der Morgenbesinnung wurde uns eine Geschichte über 2 Mäuse erzählt und wie sie eine Klettertour unternommen haben. Aber eine Maus hatte leider Angst und schämte sich dies zu erzählen. Als die andere Maus das herausfand, machte sie der ängstlichen Maus Mut und diese verlor dann die Angst. So eine Unterstützung wollten dann alle Kinder im Laufe des Tages auch leisten. Nach dem Frühstück fand dann das erste Spiel des Lagers statt. Da ja alle das erste Mal in Ramsbeck zu Gast sind bot sich natürlich ein Dorferkundungsspiel an. Alle hatten viel Spaß bei der Suche nach Antworten auf die Fragen zum Ort. Unterwegs waren auch noch ein paar Gruppenleiter, die einige europäische Städte repräsentierten. Hier konnten Zusatzfragen erspielt und beantwortet werden. Gewonnen haben nach einem sehr knappen Ergebnis gleich 2 Teams. Die Gruppe 5 und die Gruppe 6 waren punktgleich auf dem 1. Rang. Am Nachmittag fand ein Spiel an der Halle statt. Dabei musste man schauen, dass man als ein europäisches Land möglichst schnell möglichst viele Rohstoffe exportieren konnte. Dabei teilten sich die Gruppen in eine Spielgruppe und eine Stationsgruppe auf. Ein Zwischenstand konnte die ganze Zeit live verfolgt werden. Nach

Weiterlesen

Das war schon der 1. Tag

Hallo, der erste Tag neigt sich schon dem Ende. Nach dem tollen Fahrtensegen heute Morgen in Lähden durch Pater Arun ging es für die Kinder und Gruppenleiter mit 2 Bussen ins Sauerland. Das Ziel war Ramsbeck. Auf der Busfahrt wurde fleißig gesungen und gequatscht und die beiden netten Busfahrer haben uns sicher ans Ziel gebracht. In der Halle angekommen versammelten sich alle nach den Begrüßungsritualen einiger Gruppenleiter vor der Bühne. Dort stellte sich die diesjährige Lagerleitung um Dagmar, Pia, Maik und Philipp den Teilnehmenden vor. Danach gab es erstmal eine Stärkung aus der Küche, ehe alle ihre Schlafzonen einrichten konnten. Am Nachmittag wurde dann von allen Gruppen die Lagerfahne gestaltet und ein Gedicht oder Sketch vorbereitet. Nach dem Abendessen, am ersten Abend traditionell mit Fingerfood, wurde die Lagerfahne präsentiert und die Gedichte und Sketche aufgeführt. Im Anschluss fand dann eine Party statt. Zur Abendbesinnung kehrte dann Ruhe ein und danach ging es dann zur ersten Nachtruhe dieses Lagers. Die Gruppenleiter haben sich im Gruppenleiterraum zurückgezogen und sprechen noch den folgenden Tag durch, ehe auch die ins Bett gehen können. Wir wünschen euch allen eine gute Nacht und freuen uns schon auf den morgigen Tag. Euer Ferienlagerteam

Weiterlesen

Ohne Unterstützung geht es nicht

Ab heute wird den Lähdener Kindern wieder für 10 Tage ein volles Programm geboten. Für maximal 100€ können die Lähdener Kinder zwischen 7 und 14 Jahren dieses Angebot wahrnehmen. Wer jetzt anfängt nachzurechnen wird schnell darauf kommen, dass die umgerechnet 10€ pro Tag, niemals reichen können, um die Busfahrten, die Übernachtungen, das Essen und das Programm zu bezahlen. Dem ist auch nicht so, trotzdem muss am Ende des Tages keiner ohne ein Dach über dem Kopf oder mit Hunger ins Bett. Nur durch Fördermittel und Spenden, sowie die Einnahmen bei verschiedenen Veranstaltungen im Ort ist es möglich, dass man so ein Lager zu so günstigen Konditionen betreiben kann. Dazu gehören auch immer die gespendeten Schweine. Während es früher so war, dass wir tatsächlich noch die Schweine gespendet bekamen und damit dann zum Schlachter gefahren sind und im Lager dann auch das Fleisch dieser Schweine auf den Teller kamen, hat sich dieser Umstand in den letzten Jahren massiv geändert. Wenn wir heute von „saumäßiger Unterstützung“ reden, dann haben diese Unterstützer uns eine Geldspende im Wert von je einem Schwein zukommen lassen haben. In diesem Jahr haben dies Christian Merschendorf, das Autohaus Schomaker und die Gärtnerei Merschendorf gemacht. Aber auch viele andere

Weiterlesen