Was ist meins und was ist deins?

Die Frage stellt sich im Ferienlager sehr häufig.

Nicht, weil jemand etwas klaut, sondern weil die Kinder nicht unbedingt wissen, welcher Pullover oder welchen T-Shirt ihnen gehört.

Häufig ist es so, dass sehr wenig Platz für die Koffer ist und die Kinder unbedingt ihr Lieblingsshirt anziehen wollen. Dabei kommt es nicht selten vor, dass erstmal der ganze Kofferinhalt auf den Matratzen landet und nachher wieder einsortiert werden muss. Oder die getragenen Klamotten kommen nicht sofort in den Dreckwäschesack, sondern werden erstmal nur zur Seite gelegt.

Es ist dann sehr hilfreich, wenn die Klamotten mit einem Namensschild versehen sind und am besten noch eindeutig gekennzeichnet wurden.

Die Beste Absicht nützt uns nämlich nichts, wenn die Kennzeichnung nicht eindeutig ist:

Im Beispiel gibt es einen Franz Meyer, einen Frank Müller und einen Fritz Müller… Wem gehört das Shirt mit den Initialien F.M.? oder die Hose mit dem Namen F. Müller?

Also am Besten steht der komplette Name auf dem Schild.

Das gilt nicht nur für Klamotten, auch Zahnbürsten finden ganz häufig den Weg in die Fundgrube und werden bis zum letzten Tag nicht wieder abgeholt… und trotzdem schafft es jeder, sich regelmäßig die Zähne zu putzen… Denkt mal drüber nach 😉

Also wir hoffen, dass wir dann in diesem Jahr mal KEINE Fundgrube benötigen

Euer Ferienlagerteam

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.